Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes

Zu einem Großbrand mit hohem Sachschaden und zwei verletzten Personen ist es am Donnerstagabend, 19. Mai, in Polling gekommen. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

 
Gegen 18.45 Uhr wurde der Brand bemerkt und per Notruf der Integrierten Leitstellte gemeldet. Seitens der umliegenden Feuerwehren rückten über 140 Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung aus, der Rettungsdienst war mit etwa 30 Frauen und Männern vor Ort an dem älteren und zur Zeit unbewohnten Vierseithof im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Mühldorf nahmen noch während der Löscharbeiten vor Ort erste Ermittlungen auf.

Den Einsatzkräften gelang es, die angegliederten Gebäudeteile weitestgehend zu schützen, die große Scheune selbst wurde jedoch ein Raub der Flammen und total zerstört. In der Scheune waren etwa zehn Pkw untergestellt, auch diese erlitten Totalschäden.

Bei den Löscharbeiten erlitten ein vor Ort anwesender und erste Löschversuche unternehmender Mann und auch eine Einsatzkraft der Feuerwehr Verletzungen, beide Personen mussten behandelt werden.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein hat noch am Abend in Polling die kriminalpolizeilichen Ermittlungen in Angriff genommen. Diese werden am heutigen Freitag durch das Fachkommissariat der Kripo Mühldorf fortgeführt.

Zur Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor, hier dürften Ergebnisse auf Grund der starken Zerstörung in den nächsten Tagen nicht zu erwarten sein. Den Sachschaden schätzen die Beamten derzeit auf einen hohen sechsstelligen Betrag.

 

19.05.2017, PP Oberbayern Süd

Alle Bilder - fib​/MC​


Einsatzart Brand
Alarmierung
Einsatzstart 18. Mai 2017 18:45
Mannschaftstärke 16
Einsatzdauer 3 Stunden
Fahrzeuge MZF
TLF 16/25
RW1
Alarmierte Einheiten FF Flossing
FF Guttenburg
FF Mühldorf
FF Altmühldorf
FF Grünbach,
FF Oberneukirchen
FF Polling
FF Kraiburg
FF Waldkraiburg
FF Taufkirchen
THW
Rettungsdienst